Schlagwort-Archiv: Kühlungsborn

Brandungsangeln, Sonnenuntergang, Kühlungsborn
Brandungsangeln in Kühlungsborn 2008

Fänge in der Brandung, Brandungsangeln, Fangfotos, Dorsch. Ich wollte raus ….einfach nur raus aus der Stadt. Also packte ich spontan unser Brandungstackle zusammen und stellte Marion vor vollendete Tatsachen – ich will in die BRANDUNG !!!! Zu meinem Erstaunen brauchte ich diesmal keine Überredungskünste, sondern wurde sofort mit der Frage nach bestellten Wattwürmern und der Planung des Babysitters konfrontiert . OK – da waren wieder unsere 2 Probleme. Nach 2 Telefonaten waren Wattwürmer in Kühlungsborn bestellt und alle Kiddis bei Oma´s und Opa´s untergebracht. Also Tackle aufs Auto geschmissen und los gings . Weiterlesen

Abangeln 2006 in der Brandung in Kühlungsborn
Brandungsangeln in Kühlungsborn 2006

Endlich hatte ich doch noch ein wenig Zeit gefunden, um nochmal in die Brandung zu fahren !!! Marion konnte leider aus beruflichen Gründen nicht mit, sodass ich mich allein auf den Weg nach Kühlungsborn machte. Pünktlich um 14.00 Uhr kam ich beim Wattwurmhändler in Kühlungsborn an, dort bekam ich meine bestellten Watti´s in gewohnter sehr guter Qualität !!! Zu meiner Freude gabs auch schon die neuen Jahreskarten für 2007.

Abangeln 2006 in der Brandung in Kühlungsborn

Nach kurzem, wie immer spassigen Klönschnack gings dann ab zum Strand ! Endlich wieder salzige Luft in der Nase und meine geliebte Ostsee vor den Füssen ! Schnell Gerödel aufgebaut und ab flogen die Montagen ins Wasser. Die Bedingungen waren nun wirklich nicht die Besten, glasklares Wasser, Südwind und Ententeich. Nach meinen Erfahrungen aus dem Herbst an den Küsten von SH versprach das ja nichts Gutes, aber die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt.

brandungsabangeln-in-kuehlungsborn-2006-2

Um mir die Wartezeit auf den ersten Biss ein wenig zu versüssen, packte ich die neue QUANTUM ” World Champion Surf Unlimited ” aus, die ich heute extra zum Testen mitgenommen hatte. Schon der Blank ist eine Augenweide und als ich ein paar Probewürfe gemacht hatte, war es nur noch Begeisterung pur !!!! Ein Wahnsinnsteil !!!! Echt nur zu empfehlen !!!

So im Augenwinkel bewegte sich doch was ? Hupps der erste Biss war da !!! FREU !!! Schnell ran an die Rute, angehauen und …….. SITZT !!! Der erste massige Dorsch war verhaftet! Hurra , so könnte es doch bitte weitergehen!!! Und es ging so weiter !!! Als ich so gegen 22.30 Uhr begann meine Sachen einzupacken (hatte ja noch ne lange Fahrt vor mir), hatte ich schon 4 massige Dorsche und drei wunderschöne Platten, wovon eine sogar eine echte Scholle war, im Fischeimer. Schnell ein Foto als Beweis geschossen.

Abangeln 2006 in der Brandung, tolle Fische

So, jetzt nur noch die Ruten reingeholt und ab nach Hause ! Upps……. , wer will denn da noch mitfahren???? Hing doch an beiden Ruten noch jeweils ein massiger Dorsch dran !!! Fazit dieses wunderschönen Brandungsangeln 6 massige Dorsche und 3 massige Platten, hat sich doch mal wieder gelohnt !!! Kühlungsborn wir sehen uns wieder !!! Versprochen !!! Und was man aus den Dorschen so leckeres zaubern kann, erfahrt ihr im nächsten Bericht !!! Euer Carsten

brandungsangeln-in-kuehlungsborn-2005-4
Brandungsangeln in Kühlungsborn 2005

Am Freitag, den 8.10.2005, bin ich mit zwei Freunden zum Brandungsangeln nach Kühlungsborn gefahren.

brandungsangeln-in-kuehlungsborn-2005-1

Nach den Berichten vom Ostseepokal waren wir eigentlich vollen Mutes, reichlich guten Fisch zu bekommen. An diesem Tag war recht gutes Wetter aber nur eine kleine Brise Wind und das auch noch aus südöstlicher Richtung. Gegen 18.30 Uhr sind unsere Ruten ins Wasser gegangen, die ersten beiden Stunden brachten nichts sehenswertes. Erst gegen 21.00 Uhr konnte ich meinen ersten 43er Dorsch landen. Bis gegen 22.00 Uhr, dann hatte ich einen untermäßigen Dorsch und eine halbe Stunde später doch noch einen 42er Dorsch. Bei meinen Kumpels lief es auch nicht so gut, sie hatten auch nur je einen Fisch (Dorsch und Wittling) an diesem Abend.

brandungsangeln-in-kuehlungsborn-2005-2

brandungsangeln-in-kuehlungsborn-2005-3

Am Sonnabend wollten wir unser Glück noch mal versuchen und fuhren nach Wittenbeck, dort soll den Abend vorher guter Fisch gekommen sein. Aber hier standen schon zig Angler und die Fischerboote fuhren auch noch vor der Küste so nahe mit ihren Netzen am Ufer lang, so das wir uns entschieden etwas westlicher von Kühlungsborn zu angeln. Der Wind blieb an diesem Tag total weg, die See war Ar….glatt. Ich konnte aber zwei gut Dorsche, 43 und 49 cm, bei etwa 110 m ziehen, mein Kumpel hatte 2 Platten und 2 kleinere Dorsche an diesem Tag unser dritter Mann blieb leider ohne Erfolg.

brandungsangeln-in-kuehlungsborn-2005-4

brandungsangeln
Ostseepokal in Kühlungsborn 2005

So Leute, nun will ich Euch mal nichts vorenthalten und von unserem Ostseepokal berichten. Es war meine erste Teilnahme an dieser Veranstaltung. Vorher habe ich leider noch nichts darüber gehört oder gelesen. Wir rückten mit mehreren bekannten Leuten an, die man aus dem DMV oder aus unserem MEPO kannte. Meine Vorfreude war groß, da ich das erste Mal in Mecklenburg Vorpommern an der Küste geangelt habe. Hinzu kam natürlich die Freude, alle meine Freunde wiederzutreffen! Weiterlesen

start-der-brandungssaison-2005-1
Start der Brandungssaison 2005

Wir haben es auch nicht mehr ausgehalten, also alle Kinder “verkauft”, Auto gepackt und ab auf die Autobahn in Richtung Naggenpachtgewässer. Wohin genau wussten wir noch nicht, wir haben uns erst unterwegs entschieden, da die nächste Veranstaltung in Kühlungsborn ist, was lag da näher? Beim Wattwurmdealer angekommen, wurden wir schon mit den Worten begrüßt: “Was, hat es sich schon bis zu Euch rumgesprochen, dass der Dorsch da ist???!!!” Da war die Vorfreude um so größer!!!

Marion Lorenz

Selisch und moralisch hatten wir uns doch auf Krabbenfüttern eingestellt. Also ab an unseren Lieblingsstrand, da begrüßte uns das Pachtgewässer mit einer guten Welle aus NO, kleinen Schaumkronen und strahlendem Sonnenschein! Da es noch relativ früh war, gegen 17.00 Uhr, bauten wir in aller Ruhe auf. Dann flogen die Köder ins Wasser und nach nicht einmal 5 Minuten knallte es schon bei mir in der Rute.

start-der-brandungssaison-2005-2

Dorsch 46 cm, das war ein toller Anfang und lies uns auf einen guten Abend hoffen. Es dauerte keine 1/4 Stunde , da war auch schon die erste Platte (leider auch einzige Platte des Abends) verhaftet. So ging es dann auch weiter. Nur leider beim Hexlein noch nicht, da die Fische noch bei über 100 m standen. Gegen 19.00 Uhr landete ich dann meine erste Doublette 1 x 42cm, 1 x 48cm Dorsch. Die waren allesamt sehr kampfstark und standen gut im Futter!!! Um 20.15 Uhr landete dann auch das Hexlein ihren ersten Dorsch 52 cm, da musste sie ganzschön pumpen!!! In der nun angebrochenen Dunkelheit konnten wir uns teilweise vor Bissen nicht mehr retten. Zum Teil hat man es nocht nicht einmal geschafft, die Rute nach dem Auswerfen ins Dreibein zu stellen! Um eine kleine Pause zum Essen zu haben, nahm ich beide Ruten aus dem Wasser! So gestärkt, gings dann gleich mit der nächsten Doublette weiter! Diese noch größer, 1x 48cm 1x 55cm. Gegen 22.30 Uhr beendeten wir diesen gelungenen Saisonauftakt!

start-der-brandungssaison-2005-3

Fazit: Hexlein 10 Dorsche (42 bis 52 cm) Brandi 19 Dorsche und 1 Flunder (40 bis 55 cm, Platte 30 cm)
Wir hatten nicht einen untermassigen Fisch!!! PS: Wir hatten die Digi vergessen, Fangfotos gibt es später, wir hatten uns eine Quicksnap an der Tanke geholt, der Film muss noch entwickelt werden. Die Fotos sind leider dadurch nur von zu Hause nach dem Ausnehmen und die vom Strand von einem anderen Tag, aber an der gleichen Stelle!

bootsangeln
Bootsangeln vor Kühlungsborn

Am 11. September hatte der DAV Landesverband Mecklenburg Vorpommern die Vereine zu einer Bootsangeln Tour geladen. 11 Angler aus den Vereinen Kühlungsborn, Dömitz und Eggesin waren angereist. Bei Windstärke 3-4 ,fuhren wir mit kleinen Angelbooten auf die Ostsee raus. Ohne Echolot, wurde der Fisch natürlich erst mal gesucht, dass dauerte einige Zeit. Es gingen viele untermaßige Dorsche an die Angel, richtig gut gebissen hat es erst gegen Mittag. Weiterlesen

brandungsangeln
Brandungsangeln in Kühlungsborn

Am 25.10.2003 machten wir uns – das sind mein Freund Olli und ich – voller Vorfreude auf zum Brandungsangeln nach Kühlungsborn. Dort angekommen und im Angelladen noch die notwendigen Würmer besorgt, standen wir gegen 17.00 Uhr am Strand. Dort blies uns ein recht stürmischer Westwind entgegen und wir mußten schnell feststellen, dass unsere Krallenbleie – die schwersten waren leider nur 190 Gramm – nicht ausreichten.

Zudem kam auch noch dazu, dass viel Kraut unterwegs war. Von der ersten Euphorie gebremst, schmissen wir erst mal den Grill an und stärkten uns mit ein paar leckeren Bratwürsten. Bei den sehr schwierigen Verhältnissen, bei dem jeder teilweise nur mit einer Rute geangelt hat, konnten wir trotzdem noch ein paar schöne Dorsche fangen.

Als wir uns schon langsam mit dem Gedanken anfreundeten, dass dies wohl keine lange Angelnacht für uns wird – das Kraut wanderte schon die Schnur hoch, und jeder weiß, wie anstrengend es ist, fußballgroße Krautbüschel am System aus dem Wasser zu ziehen – drehte der Wind plötzlich gegen 22.00 Uhr auf Nord. Also – auflandig – optimale Verhältnisse. Krallenbleie ab und Bleigewichte zwischen 190 und 230 Gramm blieben jetzt liegen. Jetzt bekamen wir Superbisse und fingen noch einige schöne Fische. Gegen 1.00 Uhr beendeten wir das Angeln. Unsere Ausbeute waren 20 Dorsche zwischen 45 und 66 cm.

Die Kleineren wurden schonend zurückgesetzt. Auch fing jeder einen Wittling von 45 cm – unser erster – in der Brandung. Ich möchte noch erwähnen, dass es, bis der Wind auf Nord drehte, eine reine Materialschlacht war. Viel Abriss und einige schöne Fische durch das Kraut und stark aufgerauhter Mundschnur verloren.

Etwas müde machten wir uns auf den Heimweg und planten schon wieder unseren nächsten Brandungstörn. Wir freuen uns jetzt schon wieder, unsere Knicklichter tanzen zu sehen. Jürgen

brandungsangeln
DAV Brandungsangeln 2003 in Wittenbeck

Das Gemeinschaftliches Brandungsangeln des DAV Mecklenburg Vorpommern 2003

Am 21.06.03 lud der DAV M/V zum Gemeinschafts- Brandungsangeln nach Wittenbeck beim Kühlungsborn ein. Um 18:30 Uhr trafen wir uns auf dem Parkplatz am Strand von Wittenbeck. Wir Eggesiner reisten mit 5 Anglern (davon ein Jugendlicher) und zwei Ehefrauen an. Nach kurzem beratschlagen wurde der Grill unten am Strand in einer geschützten Ecke aufgebaut und angezündet. In der Zwischen-zeit bauten wir unsere Ruten auf. Als wir damit fertig waren trafen wir uns alle wieder am Grill. Bei Grillfleisch und einem gemütlichen Bierchen tauschten wir unsere Erfahrungen aus und fragten uns was die Nacht bringen wird, denn die Brandung stand sehr gut und wir konnten nur hoffen das nicht soviel Kraut unterwegens ist. Leider erfüllte sich diese Hoffnung nicht und es entwickelte sich für manch einen eine regelrechte Materialschlacht. Um 2:00 Uhr morgens wurde das Angeln dann beendet. Von den 18 Anglern waren nachher zwei drittel leider ohne Fisch. Veit Nagorsen war an diesem Abend der beste Angler dicht gefolgt von Hartmut Reiher (Brandenburg) ebenfalls mit einem Dorsch und einer Flunder. Den größten Dorsch mit 42 cm fing Hans Jürgen Dallmann (Eggesin). Auch unser Jugendlicher Andre Klementz (Eggesin) fing einen Dorsch von 39 cm. Leider hatten die restlichen Angler aus Eggesin nicht so ein Glück. Trotzdem war es ein schöner Angelabend.

Petri Heil, Hartmut Schubert

dav-gemeinschaftangeln-friedfisch-2003-2
DAV Gemeinschaftsangeln Friedfisch 2003

Das Gemeinschaftsangeln der Männer und Frauen des DAV Mecklenburg Vorpommern. Am 1.Mai führte der Anglerverein „Willi Wormuth“ e.V. bereits zum zweiten Mal ein Gemeinschaftsangeln für Männer und Frauen auf Landesebene durch. Eingeladen waren alle Vereine des DAV aus Mecklenburg-Vorpommern. Das Angeln wurde in der Zeit von 09:00 Uhr bis 12:00 Uhr an der Zarow durchgeführt. Weiterlesen